Schwarz auf Weiß – das THW-Update // Abschied vom Kult-Final-Four

#70・
500

Abonnenten

74

Ausgaben

Abonnieren Sie unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that Schwarz auf Weiß – das THW-Update will receive your email address.

Schwarz auf Weiß – das THW-Update Schwarz auf Weiß – das THW-Update
Liebe Leserinnen und Leser,
sofern Sie Kieler, Schleswig-Holsteiner oder zumindest Norddeutsche sind, müssen Sie jetzt ganz stark sein. Die Handballwelt diesseits der Elbe wird sich verändern. Zum letzten Mal wird an diesem Wochenende das Final Four um den DHB-Pokal in Hamburg ausgetragen. Unvergessen sind die Geschichten, die der THW Kiel - mit elf Pokalsiegen Rekord-Titelträger - in Hamburg schrieb. Zunächst in der Alsterdorfer Sporthalle, später in der großen Arena am Volkspark machten die Zebras das Feld der Träume zu ihrem Revier. Jubel, Tränen und viel Konfetti begleiteten die Kieler Historie bei diesem Kult-Event. Wird der THW auch das Abschiedswochenende zu seiner ganz eigenen Geschichte machen? Wird er die Halbfinal-Scharte vom vergangenen Jahr gegen den TBV Lemgo Lippe auswetzen und ins Finale am Sonntag einziehen? Wird dort der SC Magdeburg warten, der es parallel mit dem Final-Four-Debütanten HC Erlangen zu tun bekommt? Werden Sie live in der Halle dabei sein oder vor dem Fernseher mitfiebern? Alles Wissenswerte zum Final Four finden Sie hier. Und live dabei sein können Sie natürlich auch in unserem Liveticker auf KN-online.
Und dann war’s das mit Hamburg. (Aus norddeutscher Sicht) traurig, aber wahr. Der Tross des Ausrichters Handball-Bundesliga (HBL) zieht nach Köln, dort wird das Finalturnier um den begehrten “Pott” mindestens für die kommenden fünf Jahre ausgetragen. Die Rheinmetropole, in der Jahr für Jahr auch Halbfinale und Finale um den Champions-League-Pokal angepfiffen werden, wird zur “Hauptstadt des Handballs”, obwohl in Köln kein Handball-Bundesligist beheimatet ist. Aber das ist ja vielleicht gerade gut. HBL-Präsident und Ex-THW-Manager Uwe Schwenker hat mir die Beweggründe für den Tapetenwechsel genau erklärt.
Ob nun in Hamburg oder Köln - der Pokal ist der Pokal ist der Pokal, und der THW Kiel ist Rekordpokalsieger. Fügen die Zebras am Wochenende Titel Nummer zwölf zu ihrer beeindruckenden Bilanz hinzu? Nach dem vergangenen Jahr bin ich vorsichtig mit Prognosen. Aber Spaß wird uns allen auch dieses Final Four wieder machen.
Genießen Sie den Abschied aus Hamburg und passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf!
Ihr
Tamo Schwarz
THW-Reporter
HBL-Präsident Uwe Schwenker: Darum zieht das Handball-Pokal-Final-Four nach Köln
DHB-Pokal: Sander Sagosen zieht mentale Lehren aus Vorjahres-Blamage des THW Kiel
Tickets, TV-Übertragung, Teilnehmer - alles Wissenswerte zum Handball-Final-Four um den DHB-Pokal
Spruch der Woche

Natürlich ist mir die Entscheidung schwergefallen, ich bin ja ein Zeitzeuge von Beginn an. Aber am Ende wurde die Entscheidung vom Präsidium und damit auch von den Vereinsvertretern getroffen, die auch wirtschaftliche Interessen verfolgen. Wir müssen mit der Zeit gehen.
Uwe Schwenker, HBL-Präsident, zum Final Four um den DHB-Pokal, das ab 2023 nicht mehr in Hamburg, sondern in Köln ausgetragen wird.
THW-Statistik

18 Final-Four-Teilnahmen im DHB-Pokal, 14 Pokal-Finals, elf Titelgewinne - Rekord-Pokalsieger THW Kiel führt die Statistiken dieses Wettbewerbs an. Souverän, denn im Ranking der Pokalsieger folgen der VfL Gummersbach (5 Titel), die SG Flensburg-Handewitt (4), der TBV Lemgo und der TV Großwallstadt (4) mit weitem Abstand. Nicht ganz so eng ist es bei den Final-Four-Teilnahmen. Hier sind die Zebras bis zum letzten Jahr 17 Teilnahmen und bisher elf Titeln allerdings wesentlich effizienter als die Konkurrenten aus Flensburg (13 Teilnahmen/4 Titel), von den Rhein-Neckar Löwen (11 Teilnahmen /1 Titel) oder vom SC Magdeburg (9 Teilnahmen/2 Titel).
Lesenswert

Diffuse Zukunft für deutsche Handballer nach erreichter WM-Qualifikation
Handball-WM-Qualifikation - Bilyk und Zarabec in den Play-offs gescheitert
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.