Profil anzeigen

Schwarz auf Weiß – das THW-Update // Corona-Fälle bremsen die Zebras aus

Schwarz auf Weiß – das THW-Update Schwarz auf Weiß – das THW-Update
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
normalerweise hätten die Handballer des THW Kiel gestern gegen Aalborg Håndbold gespielt. Heute wären sie dann in die Vorbereitung ihrer Liga-Reise zum TUSEM Essen am Sonntag gestartet.
Aber normal ist in diesen Tagen nichts beim deutschen Rekordmeister, denn Corona-Infektionen in der Mannschaft haben die Zebras in dieser Woche jäh ausgebremst. Anfang der Woche erwischte es Kapitän Domagoj Duvnjak und Abwehr-Routinier Pavel Horak. Am Mittwoch wurde ein weiteres Zebra positiv auf das Virus getestet.
Infizierte THW-Profis - So geht es den betroffenen Zebra-Spielern
Auch der Blick auf den Spielplan - oder das, was davon im Corona-Chaos übrig ist, bereitet den Kielern Sorge. Eigentlich sollten sie im Dezember alle drei Tage spielen und das Jahr mit dem Final Four um die Champions League der Vorsaison krönen.
All diese Pläne liegen nun auf Eis, denn wie lange die Zebras in Quarantäne bleiben müssen, hängt davon ab, ob in den kommenden Tagen weitere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet werden. Rechnen müssen sie aber mit einer Zeit von zehn bis 14 Tagen. Wie er trotzdem versucht, das Beste aus der Situation zu machen, erklärt THW-Trainer Filip Jicha hier:
Corona beim THW Kiel - Trainer Jicha: "Werden das durchstehen"
Zuvor war die größte Sorge der Kieler Spieler die fehlende “externe Motivation” (Rune Dahmke) bei den Geister-Heimspielen. Nach dem 29:19-Sieg über die Eulen Ludwigshafen beschrieb der Linksaußen uns eindrucksvoll, wie sich die fehlenden Fans im eigenen “Wohnzimmer” auf die Psyche der Spieler auswirkt.
Geisterspiele: Handballer des THW Kiel vermissen die Fans
Dass an ein “normales” Sportler-Leben derzeit nicht zu denken ist, bewies auch Patrick Wiencek zu Beginn der Woche. Der Kieler Kreisläufer, der zu den Stammkräften der deutschen Nationalmannschaft gehört, entschied, in der Pandemie nicht mit zur Weltmeisterschaft nach Ägypten zu fahren, die im Januar gespielt werden soll. Mit ein paar Tagen Abstand hat er uns noch einmal seine genauen Beweggründe geschildert.
"Das war die größte Angst" - THW-Star Wiencek erklärt seine WM-Absage
Aktion der Woche

Um die Zebras in der schwierigen Corona-Zeit von zu Hause zu unterstützen, können THW-Fans ihnen nun über KN-online Zuspruch zukommen lassen. Hier können Sie bei unserer Leserbild-Aktion mitmachen und den Zebras Ihr Foto und Ihre Botschaft in die Quarantäne schicken.
Aktion - Ihre Wünsche für die THW-Spieler
Spruch der Woche

Vor Alfred hat man ziemlich viel Respekt. Gefühlt hätte ich alles für Alfred getan. Aber das war eine Sache, bei der ich nicht mitgehen konnte.
THW-Nationalspieler Patrick Wiencek über seine Absage an Bundestrainer und Ex-THW-Trainer Alfred Gislason für die Weltmeisterschaft im Januar in Ägypten.
THW-Statistik

241 Leser haben auf KN-online bei einer nicht repräsentativen Umfrage darüber abgestimmt, was sie in dieser Corona-Saison vom THW Kiel erwarten. Der Zwischenstand Mitte der Woche ist deutlich: Nur 14 Prozent erwarten, dass die Kieler mit ihrem Weltklasse-Kader um alle Titel mitspielen. 82 Prozent finden, dass Gesundheit und das Überleben des Sports jetzt wichtiger sind. Nur vier Prozent glauben, dass es in dieser Spielzeit nicht für einen Titel der Kieler reicht.
Auch interessant

Meisterschaft vor Champions-League: Wie der THW Kiel Kräfte sparen will
Ihre

Merle Schaack
THW-Reporterin
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.