Profil anzeigen

Schwarz auf Weiß – das THW-Update // Der Anfang vom Ende

Schwarz auf Weiß – das THW-Update Schwarz auf Weiß – das THW-Update
Liebe Leserinnen und Leser,
ist das also der Anfang vom Ende? Ich würde sagen: ja! Sie fragen sich jetzt womöglich: In welcher Endzeitstimmung ist der denn versunken? Ich kann Sie beruhigen. Ich meine nur, dass der Saisonendspurt genau jetzt mit dem Auswärtsspiel am Donnerstagabend beim SC DHfK Leipzig beginnt. Noch sechs Auswärtsspiele hat der THW Kiel in der Handball-Bundesliga zu absolvieren. In Leipzig! In Flensburg! In Mannheim! Echt harte Brocken! Hinzu kommen die beiden Viertelfinal-Duelle mit Paris Saint-Germain in der Champions League. Und vielleicht als Kirsche auf der Sahne auch noch das Königsklassen-Final-Four in Köln am 18. und 19. Juni.
Es hätte nicht viel gefehlt, und ich hätte Ihnen an dieser Stelle die Frage gestellt: Glauben Sie eigentlich noch an das Triple? Den DHB-Pokal hat der THW Kiel in eindrucksvoller Manier gewonnen. In der Champions League liegen alle Karten auf dem Tisch. Und in der stärksten Handball-Liga der Welt? Ich bin ganz ehrlich: Ich war am vergangenen Sonntag für 60 Minuten Füchse-Fan. Bis zum 25:21 für die Berliner sah alles nach einer Niederlage des SC Magdeburg aus. Doch am Ende drehte der Tabellenführer - allen voran Ex-Zebra Gisli Kristjánsson - die Partie doch noch zu seinen Gunsten. War das nun gut oder schlecht für die Kieler Ambitionen? Hätte der SCM im Falle einer Niederlage doch noch einmal angefangen, weiche Knie zu bekommen?
THW-Trainer Filip Jicha kann sich mit einem Magdeburger Sieg gut anfreunden. Er wolle, sagt der Tscheche, auch in der nächsten Saison “unbedingt in der Champions League dabei sein”. Und so leistete der SCM eben den Kielern Schützenhilfe, die nun die bessere Ausgangsposition im Kampf um Platz zwei gegenüber den Füchsen und der SG Flensburg-Handewitt haben.
Aber - und das wusste schon mein Großvater aus der Weisheit des Alters heraus zu konstatieren - erstens kommt es schließlich anders, und zweitens als man denkt. Da steckt noch viel Feuer drin in diesem Saisonendspurt, der heute gerade erst beginnt. Und so viel darf schließlich auch gesagt sein: Auch das Double wäre keine so schlechte Ausbeute der Zebras in dieser fabelhaften Saison.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei den nächsten Auftritten Ihrer Stars - insbesondere beim Viertelfinale in der Champions League, in dem es gegen Paris Saint-Germain noch etwas gutzumachen gilt. Passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf!
Ihr
Tamo Schwarz
THW-Reporter
Handball-Bundesliga: THW Kiel mit breiter Brust zum SC DHfK Leipzig
Handball-Bundesliga: THW Kiel gegen SC DHfK Leipzig
Handball-Bundesliga: Witzke und Leipzig wollen „Turn-Around“ gegen THW Kiel
Handball: THW Kiel gibt Bundesliga-Dauerkarten in freien Verkauf
Spruch der Woche

Es wäre schon interessant geworden, ob der SCM jetzt noch mal wackelige Knie bekommt.
Rune Dahmke, THW-Linksaußen, nach dem knappen 28:27 des SCM gegen die Füchse Berlin, mit dem Magdeburg den Zebras Schützenhilfe im Kampf um Platz zwei leistete.
Handball-Bundesliga: Der SCM tanzt und leistet dem THW Schützenhilfe
THW-Statistik

35.000 Euro für geflüchtete Kinder aus der Ukraine - das ist das beeindruckende Ergebnis der Friedensaktion des THW Kiel. Besonders begehrt waren die Sondertrikots mit Peace-Zeichen aus der Partie gegen die Füchse Berlin. Die Jerseys von Patrick Wiencek (2022 Euro), Nikola Bilyk (2000 Euro) oder Harald Reinkind (1700) lösten bei den Fans der Zebras eine große Spendenbereitschaft aus. Im Anschluss wechselte auch ein Meistertrikot aus der Saison 1995/96 für 2000 Euro den Besitzer.
Friedensaktion des THW Kiel - Zebras spenden 35. 000 Euro für die Kindernothilfe
Sie möchten alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.