Profil anzeigen

Schwarz auf Weiß – das THW-Update // Fast alle Zebras in Tokio auf Kurs / DHB-Team muss zittern

Schwarz auf Weiß – das THW-Update Schwarz auf Weiß – das THW-Update
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
hatten Sie etwa gedacht, in der Sommerpause könnten sich Ihre Nerven vom Saison-Endspurt des THW Kiel erholen? Falls Sie es bei den Olympischen Spielen in Tokio mit dem deutschen Team halten, haben die Männer von Bundestrainer Alfred Gislason Sie spätestens bei der knappen 29:30-Niederlage gegen Frankreich am Mittwoch eines Besseren belehrt.
Denn wenn sich etwas wie ein roter Faden durch das Turnier des DHB-Teams zieht, dann ist das nach drei Partien die Inkonstanz. Mal bieten Sie den starken Gegnern in der Gruppe auf Weltklasse-Niveau die Stirn, dann wieder bringen sie sich mit leichtsinnigen Fehlern im Angriff wieder ins Hintertreffen.
Weiterkommen in Gefahr: Deutsche Handballer verlieren gegen Frankreich knapp - Sportbuzzer.de
Die beiden Kieler Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold beweisen Spiel für Spiel, wie wichtig sie auf der Gold-Mission des DHB sind. Trotz der Niederlagen gegen Frankreich und zum Auftakt gegen Spanien sind die Deutschen nämlich noch im Rennen ums Viertelfinale. Dazu wäre allerdings am Freitag (14.30 Uhr, ZDF) gegen Norwegen mal ein Sieg gegen einen großen Gegner nötig.
In dieser Partie kommt es dann auch zum ersten Zebra-Duell, wenn Weinhold und Pekeler mit Deutschland auf ihre THW-Teamkollegen Harald Reinkind und Sander Sagosen treffen. Sie haben ebenfalls mit nur einem Tor gegen Spanien verloren, stehen nach Siegen über Brasilien und Argentinien in der Tabelle aber vor den Deutschen, die bisher nur gegen Argentinien (33:25) punkten konnten. Sagosen erzielte bisher 21, Reinkind elf Treffer - beide sind Erfolgsgaranten im norwegischen Team.
Wie sich olympische Zitterpartien anfühlen, weiß auch THW-Schwede Niclas Ekberg. Rechtzeitig zum Auftakt der Tre Kronor gegen Bahrain kämpfte sich der Rechtsaußen nach einer Knieverletzung zurück, vertrat sich aber beim knappen 32:31 über Bahrain erneut und pausierte beim 28:26 gegen Gastgeber Japan. Rechtzeitig zum 29:28 über Portugal war der Routinier dann aber wieder fit - und wie. Mit neun Treffern warf Ekberg die Schweden vorzeitig ins Viertelfinale.
Das haben auch die Brüder Niklas und Magnus Landin bereits erreicht. Mit der dänischen Nationalmannschaft legten sie einen souveränen Start mit deutlichen Siegen über Japan (47:30), Ägypten (32:27) und Bahrain (31:21) hin.
Am heutigen Donnerstag pausiert der Handball in Tokio, am Freitag sind dafür wieder alle Zebras im Einsatz - und alle können nach wie vor auf eine Olympia-Medaille hoffen. Denn die ersten vier Mannschaften jeder der beiden Gruppen ziehen ins Viertelfinale ein.
Viel Spaß beim Mitfiebern und gute Nerven wünscht Ihnen
Ihre
Merle Schaack
THW-Reporterin
Spruch der Woche

“Uns haben heute die Eier gefehlt. Die müssen uns jetzt mal wachsen, damit wir solche Spiele auch mal gewinnen.”
Timo Kastening, DHB-Rechtsaußen nach der Niederlage gegen Frankreich im ZDF
Die Handball-Gruppen nach drei Spielen

Gruppe A
  1. Frankreich (6 Punkte)
  2. Spanien (6)
  3. Norwegen (4)
  4. Deutschland (2)
  5. Brasilien (0)
  6. Argentinien (0)
Gruppe B
  1. Dänemark (6)
  2. Schweden (6)
  3. Ägypten (4)
  4. Portugal (2)
  5. Bahrain (0)
  6. Japan (0)
Die nächsten Zebra-Einsätze in Tokio

Freitag, 30. Juli:
9.15 Uhr: Schweden - Ägypten
12.30 Uhr: Portugal - Dänemark
14.30 Uhr: Deutschland - Norwegen (live im ZDF)
Sonntag, 1. August:
9.15 Uhr: Norwegen - Frankreich
12.30 Uhr: Deutschland - Brasilien
14.30 Uhr: Dänemark Schweden
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.