Profil anzeigen

Schwarz auf Weiß – das THW-Update // Magdeburg-Countdown und Comeback-Hoffnungen

Schwarz auf Weiß – das THW-Update Schwarz auf Weiß – das THW-Update
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
längst redet niemand in der Handball-Bundesliga mehr drum herum: Der SC Magdeburg wird aller Voraussicht nach Meister. So souverän wie die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert Gegner für Gegner aus dem Weg räumt, mittlerweile ein Sieben-Punkte-Polster angesammelt hat.
Wir alle wissen, rein theoretisch kann das bei elf verbleibenden Spielen noch verpuffen. Doch längst haben die Verfolger sich auf das eingestimmt, was sie noch selbst in der Hand haben: Den Kampf um Platz zwei in der Abschlusstabelle - und die damit einhergehende Qualifikation für die Champions League.
Was würde das Verpassen der Königsklasse für die Kieler eigentlich in wirtschaftlicher Hinsicht bedeuten? Das konnte uns Geschäftsführer Viktor Szilaygi selbst noch nicht sagen. Auch hier spielen Corona- und Kriegsauswirkungen eine Rolle. Aber lesen Sie selbst:
THW-Kiel-Geschäftsführer Szilagyi: „Setzen weiter auf Qualität und nicht Quantität“
Auch wenn sportlich nach dem Spitzenspiel der Liga am Sonnabend (18 Uhr) in Magdeburg noch nichts final entschieden ist, ist es für die Kieler Handballer, deren Siegesserie vorvergangenen Sonntag im Heimspiel gegen die Füchse Berlin riss, richtungsweisend.
Bei der 27:29-Hinspiel-Niederlage im Oktober mussten sie auf Sander Sagosen und Steffen Weinhold verzichten. Nach seiner Verletzung in der Partie gegen die Füchse droht Sagosen erneut auszufallen. Allerdings gibt es bei den Zebras eine leise Hoffnung auf einen Einsatz ihres Superstars am Wochenende.
THW Kiel hofft auf Sagosen-Einsatz im Topspiel beim SC Magdeburg
Zeit genug, sich auf ihren “Angstgegner” der vergangenen Jahre vorzubereiten, haben die Kieler in jedem Fall. In der Nationalmannschaftswoche mit WM-Qualifikationsspielen waren nur wenige Zebras im Einsatz - und diese erfolgreich:
Handball-WM-Qualifikation - Bilyk und Zarabec in den Play-offs
Seit Wochenbeginn liegt der Fokus von Trainer Filip Jicha und Co. nun also voll auf dem SCM - der Countdown läuft. Auch Sie sollten sich den Termin gut vormerken, denn im Duell der Traditionsvereine ist Spannung programmiert: In den vergangenen beiden Spielzeiten endete keine Begegnung zwischen THW und SCM mit mehr als zwei Toren Differenz. Live verfolgen können sie das Spiel in der ARD oder wie immer in unserem Liveticker auf KN-online.
Viel Spaß dabei!
Ihre
Merle Schaack,
THW-Reporterin
THW-Statistik

Der letzte Liga-Sieg des THW Kiel beim SC Magdeburg datiert aus dem Jahr 2015. Damals führte Domagoj Duvnjak seine Farben mit sieben Treffern zum 32:26-Sieg. Seither konnten die Zebras in der Getec-Arena nur im Pokal-Achtelfinale 2016 gewinnen. Eine alte Handball-Weisheit gibt ihnen dennoch Hoffnung für Sonnabend: Je länger eine Serie anhält, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass sie reißt.
Meistgelesen

THW-Ass Hendrik Pekeler - Die Königsklassen-Quali steht über allem
Bild der Woche

Handball: Ex-Zebra Igor Anic zeichnet für kleine THW-Kiel-Fans
Möchten Sie alle KN-Artikel lesen?

Einige der im Newsletter verlinkten Artikel sind für alle Leserinnen und Leser frei zugänglich, andere bieten wir ausschließlich unseren KN+-Abonnentinnen und -Abonnenten an. Sie haben noch kein KN+? Hier können Sie es einen Monat kostenfrei testen.
Services

Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.