Profil anzeigen

Schwarz auf Weiß – das THW-Update // THW greift in Hamburg nach dem Nachhol-Triple

Schwarz auf Weiß – das THW-Update Schwarz auf Weiß – das THW-Update
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
aller guten Dinge sind… vier? So oft wurde das Final Four um den DHB-Pokal der Saison 2019/20 verschoben, bis es nun am heutigen Donnerstag und morgigen Freitag in der Hamburger Barclaycard-Arena steigen kann.
Für den THW Kiel, der im Halbfinale ab 17 Uhr (Liveticker auf KN-online) auf den TBV Lemgo Lippe trifft, ist aber weiterhin die “drei” die heilige Zahl, geht es für die Zebras in dieser Endrunde doch auch darum, ihr Nachhol-Triple aus Meisterschaft, Champions League und DHB-Pokal der vergangenen Spielzeit zu komplettieren.
DHB-Pokal-Final-Four - THW Kiel nimmt Kurs aufs Nachhol-Triple
Das Duell mit dem TBV Lemgo Lippe, der seit 2002 nicht mehr fürs Final Four qualifiziert war, ist auch an der Seitenlinie ein besonderes - treffen doch mit Florian Kehrmann und THW-Coach Filip Jicha zwei Trainer aufeinander, die einst gemeinsam in Lemgo um Siege kämpften. Wir haben vorab mit ihnen gesprochen:
Ehemalige Weggefährten - Jicha und Kehrmann: Duell der Besonderen
Sogar bis zu 2000 Zuschauer sind in Hamburg zugelassen - ein Umstand, über den sich die Zebras besonders freuen. Kommen so doch auch ihre heimischen Fans mal wieder zum Zug, die seit Herbst kein Heimspiel mehr in der Wunderino-Arena besuchen konnten.
Auch in Kiel kommt immer mehr Bewegung in die Zuschauer-Frage. Für die letzten beiden Heimspiele der Saison kann der THW mit Zuschauern planen - wie viele, das ist indes noch unklar.
Für Kurzentschlossene gab es am Donnerstagnachmittag übrigens noch Tickets fürs Final Four in Hamburg. Und wer es nicht mehr in die Hansestadt schafft, dem wünsche ich viel Spaß beim Zuschauen auf dem Sofa!
Ihre
Merle Schaack
THW-Reporterin
Nachricht der Woche

Noch kein Karriereende - Horak bleibt ein weiteres Jahr beim THW
THW-Statistik

12 - dieses Dutzend kann der THW Kiel mit einem Pokalsieg in Hamburg voll machen. Bisher haben die Zebras elfmal den “Pott” in die Höhe recken können - Rekord.
Meistgelesen

Nach Wadenbeinbruch - THW hofft auf baldiges Wiencek-Comeback
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.