Profil anzeigen

Schwarz auf Weiß – das THW-Update // Zebras in Urlaubs- oder WM-Modus

Schwarz auf Weiß – das THW-Update Schwarz auf Weiß – das THW-Update
Moin, liebe Leserinnen und Leser,
das Trainingszentrum der THW-Handballer in Altenholz ist in diesen Tagen ein ruhiger Ort. Nach dem Champions-League-Triumph der Vorwoche in Köln haben sich die Zebras eine Pause verdient.
Trainer Filip Jicha zum Beispiel nutzte die Gelegenheit, für ein paar Tage zu seinen Eltern nach Tschechien zu fahren und nimmt die Quarantäne nach seiner Rückkehr dafür gern in Kauf. Vorher hat er uns aber noch im Interview verraten, wie seine Vision für den Verein nach dem Champions-League-Sieg aussieht. So viel sei an dieser Stelle schon verraten: Jichas Titelhunger ist längst nicht gestillt.
THW-Coach Jicha nach Champions-League-Triumph: "Wer satt ist, muss jetzt gehen"
Pause heißt bei Handballern natürlich nicht, dass sie die Beine hochlegen. Seit dem 4. Januar wird individuell trainiert. Für sieben Mitglieder der Zebraherde blieb über den Jahreswechsel allerdings kaum Zeit zum Durchatmen. Sie nehmen mit ihren Nationen an der Weltmeisterschaft in Ägypten (13.-31. Januar) teil, bestreiten vorher noch Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft 2022.
Handball-WM: Diese THW-Kiel-Spieler fahren zur WM
Und auch wenn zum ersten Mal seit 2001 kein Spieler aus dem THW-Kader für die deutsche Nationalmannschaft aufläuft - ein paar bekannte Gesichter werden für die Kieler Fans dennoch dabei sein, wenn die Wundertüten-Nationalmannschaft in Ägypten ins Turnier startet. Denn in seinem durch private Entscheidungen in der Pandemie und durch Verletzungen völlig neu zusammengestellten Kader setzt der ehemalige THW-Erfolgscoach und neue Bundestrainer Alfred Gislason unter anderem auf die Ex-Zebras Sebastian Firnhaber, Christian Dissinger und Torwart Andreas Wolff, die sein Abwehr-System noch aus gemeinsamen Kieler Tagen kennen.
Handball-WM - Generalprobe mit Nebengeräuschen
Den ersten Test für die WM, für die der Deutsche Handballbund angesichts der unsicheren Personallage noch kein offizielles Ziel ausgegeben hat, bestritt das DHB-Team am Mittwoch in Graz gegen Österreich. Ein Auftritt, der einerseits Mut machte, in der Abwehr aber auch noch Steigerungsbedarf offenbarte.
Ob das im zweiten Quali-Spiel gegen Österreich schon besser klappt, können wir am Sonntag ab 18.10 Uhr live in der ARD verfolgen. Nach dieser Partie reisen Deutsche und Österreicher dann gemeinsam nach Ägypten in die “WM-Blase”.
Langweilig wird es für Handball-Fans also auch im Januar nicht. Wir halten Sie wie gewohnt nicht nur über das Abschneiden der Deutschen auf dem Laufenden, sondern berichten auch darüber, wie die THW-Spieler sich in Ägypten mit ihren Nationalmannschaften schlagen. Und auch abseits des Handballfeldes wird das umstrittene Turnier sicherlich für Kontroversen sorgen. In unserem WM-Dossier haben Sie stets den Überblick.
Ihre
Merle Schaack
THW-Reporterin
Bild der Woche

Kuriose Trophäen-Flut - "Quintuple nach THW-Kiel-Art"
Zahl der Woche

Acht Tage sind es noch, bis die Handball-Nationalmannschaft in Ägypten ihr Auftakt-Spiel bei der WM gegen Uruguay bestreitet. Außerdem trifft das DHB-Team in der Vorrunde auf Kap Verde (17. Januar) und Ungarn (19. Januar).
Meistgelesen

Champions-League-Sieg - Die Heldengeschichten des THW Kiel
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.